Veranstaltungshinweis: „Migranten aufnehmen und integrieren“

18.05.2016

Jedes Jahr veranstaltet die Agrarsoziale Gesellschaft e.V. im Frühjahr eine mehrtägige Tagung zu aktuellen Themen aus Landwirtschaft und ländlichem Raum. Sie findet jeweils in einem anderen Bundesland statt. Durch die Verknüpfung von Vorträgen, Diskussionen und Exkursionen wird das Tagungsthema in direkten Bezug zur Tagungsregion mit ihren spezifischen Leistungen und Problemen gestellt. In diesem Jahr findet die ASG-Frühjahrstagung am 25. und 26. Mai 2016 in Meißen/Sachsen statt. Das Thema lautet in diesem Jahr „Migranten aufnehmen und integrieren: Die ländliche Entwicklungspolitik vor neuen Herausforderungen“.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Projektaufruf: „Stadtentwicklung und Migration“

17.05.2016

„Mit dem Projektaufruf „Stadtentwicklung und Migration“ sucht die Nationale Stadtentwicklungspolitik, eine Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und kommunalen Spitzenverbänden, nach beispielhaften kommunalen Projekten, die sich mit der Integration von Zuwanderern als Zukunftsaufgabe integrierter Stadtentwicklung befassen.

Der Projektaufruf richtet sich an Städte und Gemeinden, die mit neuartigen Ansätzen ihre Konzepte und Planungsprozesse sowie deren Umsetzung erneuern und so den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort verbessern wollen. Grundbedingung für alle Bewerbungen ist, dass durch die Projekte neue Impulse für die Stadtentwicklung und das soziale Miteinander in der Stadt / Gemeinde entstehen.

Es können bis zu 50 Prozent der Projektkosten in Form von Bundeszuwendungen gefördert werden, die maximale Höhe der Zuwendung beträgt 100.000 Euro je Projekt, verteilt auf die Jahre 2017 bis 2019. Einsendeschluss für Projektvorschläge ist der 31.05.2016.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle: Deutsche Städt- und Gemeindebund

Initiative „Kommune Inklusiv“ der Aktion Mensch gestartet

11.05.2016

Die Aktion Mensch möchte damit einen Beitrag für eine inklusive Gesellschaft leisten. Bei dieser Initiative sollen ausgewählte Sozialräume bei der Umsetzung und Erprobung von modellhaften Konzepten für die langfristige Gestaltung von inklusiven Sozialräumen begleitet werden. Die Auswahl der Sozialräume erfolgt durch ein dreistufiges Auswahlverfahren, welches zunächst mit einer offenen Bewerbungsphase beginnt. Dazu reicht es aus, die Idee zur inklusiven Sozialraumvernetzung in einer ersten kurzen Konzeptskizze zu formulieren. Wichtige Partner müssen ihr Interesse an dem Vorhaben durch eine Interessenbekundung mitteilen. Einreichungsfrist für diese Unterlagen ist der 30.06.2016.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: Aktion Mensch e.V.

LEADER-Region weckt mit kulinarischer Besonderheit Appetit auf Velpker-Messe

25.04.2016

Foto Velpker Messe 06Rund 15.000 Besucher besuchten die 14. Velpker Messe. Einige von ihnen kamen extra, um sich über die Förderangebote der LEADER-Region „Grünes Band im Landkreis Helmstedt zu informieren. Denn an einem der vielen Stände der Messe präsentierte die LEADER-Region gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Samtgemeinde zwei wichtige Ziele: Die Unterstützung bei der Sanierung bzw. Umnutzung von alten Gebäuden für junge Familien bzw. für altengerechte und barrierefreie Umbauten alter Gebäude, z.B. für Mehrgenerationenwohnen.

Großen Andrang gab es gleich zu Beginn, als Messe-Schirmherr und Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke seine offiziellen Messegäste zum Stand der LEADER-Region führte. Hier konnten die Gäste erleben, wie die Region „Grünes Band“ schmeckt. Denn der Velpker Koch Marvin Mende präsentierte seine eigens für LEADER kreierte Tarte mit dem „Grünen Band“ der LEADER-Region, die er mit frischen Kräutern aus der Region gewürzt hatte. Für die kleinen Gäste gab es das gleiche als süßen Keks.

Die Resonanz der beiden Messetage im Hinblick auf die geführten Beratungsgespräche war sehr positiv, urteilte Regionalmanager Michael Schmidt. Die Gespräche zeigten ihm, dass es in der Region einen großen Bedarf an Förderung alter Bausubstanz gibt. Alle Interessierten, die die Chance auf ein Beratungsgespräch im Rahmen der Messe verpasst haben, können sich natürlich auch weiterhin durch das Regionalmanagement beraten lassen.

LEADER-Lenkungsausschuss konstituiert sich

06.04.2016

Am 4. und 5. April fand in Verden die konstituierende Sitzung des LEADER-Lenkungsausschusses statt. Landwirtschaftsminister Christian Meyer stellt die Möglichkeiten von LEADER in der neuen Förderperiode deutlich heraus. Im Gegensatz zur alten Förderperiode 2007-2013 konnte das LEADER-Kontingent von 66 Mio. Euro auf 100 Mio. Euro aufgestockt werden. Dies hat das Land Niedersachsen dazu befähigt mehr LEADER-Regionen als in der vergangenen Förderperiode anzuerkennen. Insgesamt 41 LEADER-Regionen  können mit ihren regionalen Akteuren – entsprechend dem Bottom-up-Ansatz Projekte entwickeln und für die Weiterentwicklung lebendiger Regionen in Niedersachsen beitragen. Wichtige querschnittsorientierte Themen sind Vernetzung und Integration. Aber auch eine gezielte Unternehmensförderung ist mit LEADER möglich. Minister Christian Meyer appellierte an alle, die neuen Spielräume und Möglichkeiten für ihre Region zu nutzen!

Im Amtsbereich Braunschweig die schnellsten. Die Lokale Aktionsgruppe beschließt im „paläon“ die Umsetzung ihrer ersten Projekte.

21.03.2016

DSC_0052 webZu ihrer ersten Sitzung in diesem Jahr trafen sich am 17. März sechzehn Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ im „paläon“, dem Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere.

Geschäftsführer Dr. Thomas Westphal erläuterte den Vertretern der sechs in der LEADER-Region mitwirkenden Kommunen und den zehn anwesenden Wirtschafts- und Sozialpartnern die Ausstellung und betonte die besondere Bedeutung des „paläon“ für die touristische und regionale Entwicklung des Schöninger Raums.

Anschließend befassten sich die Mitglieder auf ihrer Versammlung mit den ersten Projekten, mit denen sie die Umsetzung ihres regionalen Entwicklungskonzeptes beginnen wollen. Hierzu waren interessierte Gäste aus der Samtgemeinde Grasleben gekommen. Das erste Projekt erfasst die Anschaffung und Aufstellung von drei Wohnfässern auf dem Campingplatz Loosteich in Mariental-Horst. Leben wie Diogenes in einem Fass, so Regionalmanager Michael Schmidt vom Amtshof Eicklingen, die neuen Wohnfässer werden das Angebot des Campingplatzes erweitern. Die Wohnfässer sind für all jene Gäste auf dem Campingplatz gedacht, die ohne Zelt anreisen oder gern im Trockenen übernachten wollen.

Das zweite Projekt erfasst die Sanierung des Sanitär- und Umkleidetraktes im Sport- und Schützenheim in der Ortschaft Rottorf, die zur Gemeinde Rennau gehört. Bei diesem Vorhaben fiel die Diskussion der Mitglieder bei der Frage viel intensiver aus, inwieweit die Sanierung überhaupt dem LEADER-Gedanken entspricht. Das genaue Abwägen ergab zur Freude der anwesenden Gäste aus Rottorf, dass auch dieses Projekt den Vorgaben des regionalen Entwicklungskonzeptes entspricht. Beide Projekte erhielten somit die Zustimmung der Mitglieder, so dass etwa 116.000 Euro an EU-Mitteln gebunden werden. Henry Bäsecke betonte als Vorsitzender aber, dass künftig nicht alle Dorfgemeinschaftshäuser über LEADER gefördert werden könnten und wies auf die zahlreichen anderen Projekte hin, die sich gerade in Vorbereitung befinden.

Nach der intensiven Abstimmung über die Projekte befasste man sich mit dem Logo der LEADER-Region, das als Wiedererkennungswert künftig eine große Rolle spielt. Auch hierzu wurde ein Beschluss gefasst. Anlässlich der „Velpker Messe“ wird sich die LEADER-Region am 23. und 24. April der Öffentlichkeit vorstellen, und ihre Angebote für junge Familien in alten Häusern und bei dem barrierefreien Umbau von Bestandsgebäuden für Senioren informieren.

Michael Schmidt erläuterte dann, welche Kooperationsvorhaben in Bearbeitung seien, denn die gebietsübergreifende Zusammenarbeit ist ein wesentliches Kennzeichen von LEADER. So soll das Projekt „Verborgene Schätze an der Straße der Romanik“ aus Sachsen-Anhalt auf die Region „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ ausgeweitet werden.

Jürgen Theuerkauf vom Amt für regionale Landesentwicklung in Braunschweig lobte die Mitglieder der LAG „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“. Sie sei die erste Region im Amtsbereich, die schon ein Regionalmanagement eingesetzt und Projekte beschlossen hat.

Neues Tourenbuch für den Naturpark Elm-Lappwald

25.02.2016

Quelle: www.elm-freizeit.de

Sie wollen den Naturpark Elm-Lappwald mit dem Rad entdecken? Der Naturpark Elm-Lappwald hat einiges zu bieten: Herrliche Landschaften, kulturelle Besonderheiten und eine Vielzahl historischer Sehenswürdigkeiten – von der Steinzeit über das Mittelalter bis hin zur jüngsten deutschen Geschichte. Dieses Buch enthält 20 sorgfältig von einem Kenner ausgearbeitete Radtouren durch diese wunderbare Region und wird ergänzt durch kostenlos im Internet erhältliche Informationen wie Tourflyer, GPX-Daten und eine Smartphone-App (Android). Zusätzlich ist eine Faltkarte mit den Radtouren im Buch enthalten.

Das Tourenbuch ist ab dem 01.03.2016 erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter www.elm-freizeit.de oder beim Verlag Andreas Reiffer

 

LEADER lohnt sich! – Gemeinde Büddenstedt profitiert vom LEADER-Mehrwert

13.01.2016

LEADER Logo

Die Gemeinde Büddenstedt hat im Rahmen der Dorferneuerung für vier weitere Maßnahmen in Offleben eine Förderzusage für das Jahr 2016 erhalten. Durch die Lage der Gemeinde Büddenstedt im Gebiet der LEADER-Region „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ konnte der Fördersatz um 10 % erhöht werden. Wir freuen uns, dass aufgrund ihrer Lage innnerhalb der LEADER-Region die Gemeinde in den Genuss des LEADER-Mehrwertes kommt.

 

Vertragsunterzeichnung: LEADER-Management wurde eingsetzt

Foto: A. Grundmann

Am 08. Januar 2016 wurde der Vertrag zur Einsetzung des LEADER-Managements für die LEADER-Region „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ im Vorfeld der Steuerungsgruppensitzung im Rathaus Schöningen unterzeichnet. Die Amtshof Eicklingen Planungsgesellschaft übernimmt fortan die federführende Prozessbegleitung und ist somit neuer Ansprechpartner für künftitge Projektträger sowie alle weiteren Belange rund um die LEADER-Region.