Fortschreibung REK (2021-2027)

Das ist unsere Aufgabe

Fördermitteleinsatz/Investitionen nach Richtlinien

Am Ende unserer ersten Förderperiode 2014-2020 als LEADER-Region haben wir im Rahmen unserer Selbstevaluierung Bilanz gezogen und herausgearbeitet was gut gelaufen ist und was nicht. Wir sind sehr stolz auf das Geleistete und wollen nun diese Erfolgsbilanz auch in der neuen Förderperiode fortsetzen.

Wir wissen nun, wie LEADER funktioniert und dass wir in unserer Region viel Potenzial für neue Ideen und spannende Entwicklungsprozesse haben.

Es gibt dabei bekannte Themenfelder wie z.B. Freizeit und Tourismus, die wir weiter bespielen möchten, aber es gibt sicherlich auch neue Themen, die für den LEADER-Prozess relevant sind. Wir wollen uns daher im Rahmen der nun anstehenden Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) mit möglichst vielen Menschen aus der Region ins Gespräch kommen. Nur so können wir eine Entwicklungsstrategie aufstellen, die für die kommenden sieben Jahre die anstehenden Projekte bestmöglich umsetzt.


Wer macht kann mitmachen?

Foto: M. Specht

Wir freuen uns über die Mitwirkung von allen, die in unserer schönen Region leben und gemeinsam mit uns die LEADER-Region in die neue Förderperiode begleiten möchten.

LEADER ist eine großartige Methode der Europäischen Union, die es allen Menschen ermöglicht sich auf lokaler Ebene direkt in die (Projekt)Entwicklung und -gestaltung mit einzubringen. Jedes Mitglied der Lokalen Aktionsgruppe hat ein eigenes Stimmrecht und kann gemeinsam im Team über die Verteilung der Fördermittel aus dem LEADER-Programm auf Grundlage des REK entscheiden.

Im Zuge der Fortschreibung des REK wird sich eine Arbeitsgruppe finden, die sowohl aus etablierten LAG-Mitgliedern als auch aus neuen Interessierten besteht. Im Rahmen dessen wird sich dann die neue Lokale Aktionsgruppe gründen (siehe Zeitplan)

Interessierte können sich jederzeit beim LEADER-Management melden und beraten lassen oder aber sich direkt über den folgenden Link anmelden. Es folgt hierbei zunächst eine kurze Abfrage zur Person und zu den Interessen.


Wie kann ich mitarbeiten?

Wir haben einen internen Bereich auf der Webseite eingerichtet. Hier werden die Ergebnisse aus den einzelnen Workshops eingestellt, wie z.B. die Präsentationen und auch die themebezogenen Padlets. Jeder der mitarbeiten möchte, kann sich beim LEADER-Management oder über das Online-Formular anmelden und erhält dann die Zugangsdaten.


Das ist unser Zeitplan


So wollen wir arbeiten

Webseite

Auf der Webseite der LEADER-Region fließen alle wichtigen Informationen zusammen. Sie bildet gewissermaßen den Kern unseres Kommunikations- und Arbeitsnetzwerkes. Alle wichtigen Informationen, Termine und Dokumente werden hier bereitgestellt.

digitale Pinnwand

Mit Hilfe des Online-Tools Padlet haben wir eine digitale Pinnwand erstellt, in der jeder rund um die Uhr eigene Ideen und Wünsche festhalten kann. Egal ob neue Themen, Ideen für Netzwerke oder Arbeitsgruppen bis hin zu konkreten Projektvorschlägen können hier gesammelt werden. Alle Beiträge werden von uns gesammelt und fließen mit in den Prozess mit ein. Padlet kann kostenlos und auch anonym genutzt werden. Für Rückfragen und weiteren Austausch ist die Angabe von Name und/oder Kontaktadresse jedoch natürlich hilfreich.

soziale Medien

Die LEADER-Region ist sowohl bei facebook als auch bei Instagram mit einem eigenen Kanal vertreten. Hierüber werden ebenfalls die wichtigsten Informationen und Meilensteine verkündet. Zudem soll der Erarbeitungsprozess des neuen REK eng begleitet werden, damit möglichst weite Teile der Bevölkerung sich über den Prozess informieren können.

digitale Arbeitsgruppe

Wir haben einen internen Bereich auf der Webseite eingerichtet. Hier werden die Ergebnisse aus den einzelnen Workshops eingestellt, wie z.B. die Präsentationen und auch die themenbezogenen Padlets. Jeder der mitarbeiten möchte, kann sich beim LEADER-Management oder über das Online-Formular anmelden und erhält dann die Zugangsdaten.

Info-Veranstaltungen / Workshops

Die geplanten fünf Veranstaltungen bilden den Kern des Arbeitsprozesses. Hier können sich alle Interessierten direkt einbringen und sich mit anderen vernetzen. Die hieraus entstehenden Ergebnisse fließen direkt in das REK ein und werden zudem auch über die verschiedenen o.g. Kanäle kommuniziert.