LEADER-Gemeinschaftsbäume

LEADER-Gemeinschaftsbäume

Du möchtest einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, weist aber nicht wie? Mit Unterstützung der LEADER-Region „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ hat jetzt jedes Dorf die Möglichkeit einen kostenlosen Amberbaum mitten im Ort zu pflanzen.

Bis zum 1. April 2024 können sich alle Dorfgemeinschaften im Gebiet unserer LEADER-Region um einen LEADER-Gemeinschaftsbaum bewerben.

Jedem Dorf werden ein Amberbaum und das nötige Befestigungs- und Informationsmaterial kostenfrei zur Verfügung gestellt. An einem gemeinsamen Pflanztag im Herbst werden die Dörfer ihre Bäume pflanzen. Für den Amberbaum muss eine öffentlich zugängliche Fläche gefunden sowie eine Baumpatenschaft verabredet werden, damit die Bewässerung sichergestellt ist.

Foto: Privat (Baumpflanzaktion 2023 in Destedt)

Projektwettbewerb 2024

Projektwettbewerb 2024

Die Lokale Aktionsgruppe „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ hat im ersten Jahr der neuen Förderperiode bereits neun Projekte erfolgreich umgesetzt. In diesem Jahr soll es weitergehen. Der aktuelle Projektaufruf startet am 1. Februar 2024 und endet mit der Einreichungsfrist am 1. April 2024. Bis dahin können wieder Projektskizzen eingereicht werden, um Fördermittel aus dem Budget der LEADER-Region zu beantragen.

Wer kann Projekte einreichen?

Wie bisher können Projekte sowohl von Kommunen als auch von Vereinen, Privatpersonen oder Unternehmen eingereicht werden. Je nach Fördergegenstand und Projektträger sind unterschiedliche Fördersätze vorgesehen.

Was wird gefördert?

Thematisch müssen die Projekte so aufgestellt sein, dass sie dazu beitragen die verschiedenen Ziele aus den fünf gesetzten Handlungsfeldern des Regionalen Entwicklungskonzeptes umzusetzen:

  1. Lebensqualität erhalten und erhöhen
  2. Tourismus und Naherholung
  3. Kulturelles Erbe und Naturerbe
  4. Folgen des Klimawandels
  5. Land- und Forstwirtschaft

Details zu den einzelnen Handlungsfeldern und den untergeordneten Zielstellungen finden Sie hier.

Wer sich Anregungen holen möchte, welche Projekte bereits in der Vergangenheit mit Unterstützung der LEADER-Region realisiert werden konnten, kann sich in der Projektdatenbank auf der Website informieren, die mit über 65 umgesetzten Projekten zeigt, wie breit das Förderspektrum von LEADER ist.

Wie ist der weitere Ablauf?

Projektbeiträge können ausschließlich mit Hilfe des vorgegebenen Projektsteckbriefes eingereicht werden. Weitere Informationen zur allgemeinen Projektentwicklung finden Sie hier.

Details zu den Fördermodalitäten finden Sie hier.

Bei weiteren Fragen nehmen Sie gerne direkten Kontakt zu uns auf.

Großes Interesse am Projekt „Erzählcafés“

Großes Interesse am Projekt „Erzählcafés“

Nach dem ersten Wochenende des Erzählprojekts „zwischen uns …war mal eine Grenze“ freut sich das Projektteam über das überwältigende Interesse. Über 70 Personen haben an den ersten zwei Erzählcafés in Helmstedt und in Gevensleben teilgenommen. Abwechslungsreich und humorvoll moderiert von Fanny Kulisch kamen die Gäste miteinander ins Gespräch, lernten sich ganz neu kennen und teilten spannende Erinnerungen und Gedanken zur Geschichte der Teilung und zur Relevanz von „Ost“ und „West“ im der heutigen Gesellschaft.

Am 24. und 25. Februar geht es weiter in Schöningen und Grafhorst.
Anmeldungen sind bereits möglich:

Tel: 0 53 51 / 17-7777 Tel: 0 53 51 / 17-2510
Mail: info@grenzdenkmaeler.de

Weitere Infos zum Projekt finden Sie hier.

Fotos: Büro für Soziokultur

Erzählcafés laden ein zum Nachdenken und Reden über die Grenze

Erzählcafés laden ein zum Nachdenken und Reden über die Grenze

 Unter dem Motto „zwischen uns … gibt es viel zu erzählen!“ lädt der Verein „Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e.V.“ in den Monaten Januar und Februar 2024 zu vier Erzählcafés ein. Die Veranstaltungen finden in unterschiedlichen Orten entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze im Landkreis Helmstedt statt. Den Auftakt bildet das Erzählcafé in Helmstedt. Es findet am Samstag, 20. Januar 2024, von 16 bis etwa 19 Uhr im „Pferdestall“, Am Ludgerihof 5 statt.

In den Erzählcafés wird erst der Film „zwischen uns“ (85 Minuten) gezeigt. Im Anschluss wollen wir in gemütlicher Kaffeerunde miteinander ins Gespräch kommen.

Mit dabei: Florian Fischer und Fanny Kulisch, sympathische und thematisch kompetente Erzählprofis aus Berlin. Aus den Erzählcafés soll im Anschluss ein Erzählarchiv entstehen. Wir wollen, wenn Sie einverstanden sind, während der Cafés besondere Geschichten mit dem Mikrophon einfangen und auf einer eigenen Website öffentlich zugänglich machen. So soll das „zwischen uns“ entlang der ehemaligen Grenze in all seiner Vielschichtigkeit lebendig bleiben.

Weitere Infos, die Termine und Hinweise zur Anmeldung finden Sie hier.

Erstes LEADER-Forum 2023-2027

Erstes LEADER-Forum 2023-2027

Am 30. November 2023 fand in Hannover in den Tagungsräumen des Landessportbundes Niedersachsen das erste LEADER-Forum in der EU-Förderperiode 2023-2027 statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den 68 LEADER-Regionen konnten sich in Impulsvorträgen der „Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume“ und des Landwirtschaftsministeriums über LEADER-Kooperationen informieren und hatten anschließend Gelegenheit, anschauliche Einblicke in erfolgreiche Kooperationsprojekte aus verschiedenen LEADER-Regionen erhalten. In diesem Rahmen durften wir auch das von uns begleitete transnationale Kooperationsprojekt „Genuss-Bike-Paradies“ vorstellen.

Ein weiterer Schwerpunkt war das Thema Vernetzung. Im Stil eines „World-Cafés ging es in kleinen Gruppen in Diskussionen zu den Schwerpunkten „Zusammenarbeit“, „Information/Öffentlichkeitsarbeit“ und „Projektbegleitung“. Hierbei konnten insbesondere die neuen LEADER-Regionen von den Erfahrungen der bereits etablierten LEADER-Regionen lernen.

Fotos: Corinna Riechelmann, ML Niedersachsen

LEADER-Vernetzung in Braunschweig

LEADER-Vernetzung in Braunschweig

Am Dienstag, den 21. November 2023 fand im Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig das erste Treffen der LEADER-Netzwerkgruppe für den Bereich des ArL Braunschweig statt. Da es sich hier um das erste Treffen der Netzwerkgruppe handelte, stand zunächst das gegenseitige Kennenlernen der insgesamt 10 LEADER-Regionen des Amtsbezirks sowie deren Vertreter im Vordergrund (siehe Karte). Darüber hinaus stellten sich in dem Termin die zuständigen Sachbearbeiter des Amtes für regionale Landesentwicklung Braunschweig vor. Das Treffen dient vorrangig dazu sich untereinander zu vernetzen, um künftig den LEADER-Prozess gemeinsam gestalten zu können und darüber Kooperationen untereinander zu initiieren.

Grafik: Amtshof Eicklingen Planungsgesellschaft

LAG verabschiedet sechs neue Projekte

LAG verabschiedet sechs neue Projekte

Am vergangenen Dienstag trafen sich die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ anlässlich ihres aktuellen Projektaufrufs im Theatercafé des Brunnentheaters in Bad Helmstedt.

Bis zum 1. Oktober 2023 gab es die Möglichkeit, im Rahmen des Wettbewerbs einen Projektsteckbrief einzureichen, um Fördermittel aus dem LEADER-Programm zu erhalten.

Nachdem die Projektträger persönlich ihre Vorhaben vorgestellt hatten, erteilten die Mitglieder insgesamt sechs Projekten grünes Licht für eine Förderung:

  1. Entwicklung eines Erlebnisbauernhofes mit Hofcafé, Hofladen mit Lernort/ Seminarangebot in Jerxheim
  2. Entwicklung eines Naherholungs- und Tourismus-Magazin für das Gebiet des Naturparks Elm-Lappwald einschl. Asse und Stadt Wolfenbüttel (Kooperationsprojekt)
  3. Errichtung eines Tragluftdaches an der Tennisclubanlage in Schöningen
  4. Errichtung eines Schutzdaches am Gemeindezentrum der Christuskirche in Schöningen
  5. Sanierung des Theatercafés im Brunnentheater Helmstedt
  6. Aufstellung von 10 Paarbänken/Waldsofas für das Waldbad Birkerteich in Helmstedt

Insgesamt werden für diese sechs Vorhaben ca. 210.000 € an EU-Fördermitteln aus dem Budget der LEADER-Region als Zuschüsse freigegeben. Weitere 20.000 € werden aus dem regionseigenen Kofinanzierungspool beigesteuert. Mit Hilfe dieser Fördermittel und den Eigenmitteln der Projektverantwortlichen, wird eine Gesamtsumme von ca. einer halben Millionen Euro direkt in der Region investiert.

Das große Themenspektrum und die Tatsache, dass es sich bei den meisten Projekten um private Vorhaben bzw. Initiativen von gemeinnützigen Vereinen handelt, zeigt erneut, dass es mit Hilfe von LEADER gelingt, lokale Projekte mit Unterstützung von europäischen Fördermitteln erfolgreich umzusetzen. Hiervon profitieren am Ende der Landkreis Helmstedt und vor allem die Menschen, die hier leben und arbeiten. Der nächste Stichtag zur Einreichung von neuen Projektideen ist der 1. April 2024.

Vorführung des Filmes „Zwischen uns… war mal eine Grenze“

Vorführung des Filmes „Zwischen uns… war mal eine Grenze“

am Donnerstag, den 9. November, ab 17:00 Uhr, in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn

Inzwischen liegt das Ende der deutsch-deutschen Teilung mehr als 30 Jahre zurück. Dieser Zeitraum umfasst in etwa den Abstand zwischen zwei Generationen. Jugendliche von heute sind lange nach dem Mauerfall und der Wiedervereinigung geboren. Sie kennen diese zentralen Ereignisse der deutschen Geschichte nur aus der Schule, aus Erzählungen – und können mit der radikalen Erfahrung des Getrenntseins selbst oft nicht viel anfangen. Diese Kluft der Erinnerungen und Erfahrungen bildete den Startpunkt für das Filmprojekt „Zwischen uns“, das der Verein Grenzenlos – Wege zum Nachbarn e.V., zusammen mit der Gemeinde Hohe Börde in Sachsen-Anhalt entwickelt hat.

Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Gespräch mit Mitwirkenden des Films statt.

Der fertige Film wird anlässlich des Jahrestags des Mauerfalls in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn präsentiert. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Quelle: Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt

Hintergrund:

Bei dem Film handelt es sich um ein Kooperationsprojekt der beiden LEADER-Regionen „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ und „Flechtinger Höhenzug“ und wurde mit LEADER-Mitteln in der Förderperiode 2014-2020 realisiert. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Projektseite. Dort finden Sie auch den Link zum Film, den Sie sich jederzeit, kostenlos über unseren Vimeo-Kanal anschauen können.

Neues aus dem Projekt „Naturerlebnisgarten Söllingen“

Neues aus dem Projekt „Naturerlebnisgarten Söllingen“

Der Garten soll nicht nur ein schöner Lebensraum für Tiere werden, sondern auch ein exemplarischer Lehrort für traditionelle und moderne Gartenwirtschaft. Die Bürgerstiftung Ostfalen richtete im Rahmen des LEADER-Projektes dafür am 2. und 3. September einen Workshop zum Thema „Backofen selbst bauen“ im künftigen Naturerlebnisgarten Söllingen aus.

Eine engagierte Gruppe aus rund 10 Teilnehmenden hat unter Anleitung von Fachmann Bernhard Gruber vom Österreichischen Waldgarteninstitut einen beeindruckenden Lehmbackofen errichtet. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen und nun besteht die Hoffnung, dass noch in diesem Jahr bereits das erste Brot gebacken werden kann. Dem fleißigen Projektteam sei es auf jeden Fall gegönnt und dass sich der Garten zu einem lebendigen und spannenden Ort entwickelt, konnte man bereits jetzt beobachten. Schon der Bau war ein kleines Happening für das Dorf, das viele neugierige Besucher anlockte wie uns Projektkoordinator Sebastian Petersen berichtete.

Wer stets auf dem Laufenden über dieses spannende Projekt bleiben möchte, kann den Projektfortschritt nun auch über die eigene Projekt-Webseite, per Newsletter sowie instagram-Auftritt verfolgen. Begleitend zur Entstehung des Lehmbackofens hat Sebastian Petersen auch eine kleine Videoreportage erstellt:

Foto: Sebastian Petersen

Besuch der Universität Hildesheim

Besuch der Universität Hildesheim

Gestern besuchten sechs Studentinnen der Universität Hildesheim mit ihrer Dozentin Frau Dr. Panzer-Krause unsere LEADER-Region. Regionalmanager Michael Schmidt empfing die Gäste in der “Galerie im Alten Gefängnis” in Schöningen. Die Studentinnen studieren Geographie oder Umweltsicherung und diskutierten sehr lebhaft über die Projekte und Entwicklungen in unserer LEADER-Region. Auf die Frage, weshalb man gerade unsere Region besuchen wollte, sagte Frau Panzer-Krause: “Sie präsentieren viele spannende Projekte und Tätigkeitsfelder für Geograph*innen auf Ihrer Internetseite, und ich glaube, dass die Studierenden von Ihrem umfangreichen Erfahrungsschatz sehr profitieren können.” Die zwei Stunden vergingen schnell und anschließend freuten sich die Studentinnen auf das Eiscafé am Markt.